Events

#BentleyBBQ Bentley meets Brennwagen

22. Juli 2014

 

 

 

Im Januar veranstaltete ich mit Fabian von Autophorie ein #JeepBBQ. Eine sehr gelungene Veranstaltung, die uns eine Menge Spaß gemacht hat. Das ist wohl auch der Grund, warum Fabian nach nicht mal 6 Monaten nach einer Fortsetzung fragte. Ich durfte mich zwischen 2 Autos entscheiden: Ein Citroen C3 und einem Bentley Continental GT W12.
Welches Auto ich gewählt habe, verrät ja bereits die Überschrift. Ich als Autobegeisterter entwickelte also eine grosse Vorfreude auf das 575PS starke Coupe.

Wenn man sich so weit aus dem Fenster lehnt, dann sollte auch das Umfeld stimmen.
Ein exklusiver Grill, der in einer Manufaktur gebaut wird, ist da schon State of the Art.
So wählten wir als Kulisse für das Grillen die heiligen Hallen von Brennwagen in Köln Mühlheim.
Mit dem Brennwagen GT 1200 und dem Bentley Continental GT W12 treffen sich 2 Highend Wagen Ihrer Klassen.
Für den Genuss der absoluten Oberklasse entschied ich mich auf dem Grill ein Fingerfood dazu zu kreieren.

Das nach dem #JeepBBQ Yourbeef.de als Fleischlieferant wieder dabei ist, war sofort klar.
Am Tag des BBQ´s traf, gut gekühlt, Stauferico Filet, Rücken und Flat Iron Steak vom Rind ein.

Daraus ergab sich dann Folgendes:

  • Dry Aged Stauferico am Spieß mit Birnen-Feigen Salsa
  • Saltimbocca vom Stauferico Filet
  • Iron Flat Meat mit einer Hausgemachten Steaksauce
  • Spiesse mit Wassermelone und Feta, mariniert mit Minze und Basilikum

An den Grill musste ich mich ehrlich gesagt ziemlich stark gewöhnen.
Die Sizzle Zone wird über 800 Grad heiß und auf der gesamten restlichen Grillfläche kommt die Hitze nicht ganz so direkt von der Seite statt von unten.

Auf den Grill eingestimmt hab ich mich zuerst mit den Wassermelonen-Feta Spießen.
Auf der Sizzle Zone kann man wunderbar Grillmuster auf Melone und Feta „malen“ bevor der Käse anfängt zu schmelzen.

Für das Saltimbocca hab ich das Fleisch in flache Scheiben runter geschnitten, Salbei und Parmaschinken darauf gelegt und wieder aufgerollt. Klingt einfach und schmeckt wirklich ausgezeichnet. Nicht umsonst ist es ein italienischer Klassiker. Und was oft mit Kalb gelingt, das kann auch mit Schwein funktionieren. Gerade das Stauferico Filet ist wirklich genial dafür. Leicht angesizzelt kam es direkt in die Chillzone des Grills, wo es soweit zu Ende gegart wurde, bis es noch leicht Rosa war. Etwas Pfeffer und ganz wenig Salz noch drauf, fertig!

Das Iron Flat Meat durfte auch zuerst auf die Sizzle Zone. Nach 20 Sekunden dort wurde es um 90 gedreht, sodass ein schönes Grillmuster entstehen konnte. Auf der Chillzone des Brennwagen durfte es bis zum Erreichen von einer Kerntemperatur von 56 Grad bleiben. Hauchdünn gegen die Faser aufgeschnitten brauchte es nur noch etwas Meersalz, Pfeffer und meine Hausgemachte Steaksoße. Das Rezept für die schnelle Steaksoße gibt es hier auf unseren Grillblog „Feuer, Glut und Herzblut“. Flatmeat ist nicht gerade für seine Zartheit bekannt, doch ich muss jetzt einmal Fabian zitieren: Aber „Kinders ich muss euch sagen, so etwas zartes und vollmundiges hatte ich schon lange nicht mehr genossen“. Und so ähnlich ging es mir auch, schon lange nicht mehr ein so geiles Stück Fleisch gegessen. Es besitzt einen sehr intensiven Fleischgeschmack und war super zart.

Anschließend das nächste Highlight: Dry Aged Stauferico Rücken.
Nicht, dass schon Stauferico das Beste von Iberico und Schwäbisch Hallischem Schwein vereint, das Schwein wird auch noch trocken gereift. Das ist eigentlich für diese Fleisch Art unüblich und sogar von yourbeef.de ziemlich einzigartig.
Und das bringt nochmal den gewissen Kick, gerade das Fett, was reichlich vorhanden ist schmeckt Nussig, Buttrig und sehr intensiv. So lecker hab ich Schweinefleisch noch nie erlebt. Chapeau!
Um die Spiesse aus dem Rücken herzustellen, habe ich es in dünne lange Scheiben geschnitten, mit nur ganz wenig Butt Glitter Rub und einer Prise Salz gewürzt. Auf dem Brennwagen wurden beide Seiten nur kurz angesizzelt, bis das Fleisch durchgebraten ist.
Dazu wurde eine Birnen-Feigen Salsa gereicht.

Gutes Fleisch, ein Wahnsinns Auto… solch einen Event kann man nur mit einem wirklich sehr guten Getränk abschliessen.
Hier stand uns dank Moët Hennessy ein Glenmorangie Signet zum Ausklang bereit. Ein Whisky, der sehr gut zu den Attributen eines Bentley W12 Motors passt.

Über den Hashtag #BentleyBBQ kann man unsere Tweets und Instagram Bilder über dieses Event verfolgen.

Vielen dank an Bentley, Brennwagen, Moët Hennessy, Yourbeef.de und  Autophorie.de für dieses großartige Event!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Schnelle Steaksoße | Feuer, Glut und Herzblut 22. Juli 2014 at 22:15

    […] Was gut zu dieser Steaksoße passt, erfährt ihr in meinen Bericht über das #BentleyBBQ […]

  • Reply #BentleyBBQ: Aluminium vs. Edelstahl – Zwei GTs unter sich > Feature > Barbecue, Bentley BBQ, Bentley Continental GT, Glenmorangie Signet, yourbeef.de > Autophorie.de 23. Juli 2014 at 4:41

    […] Martin Block (selbstständiger Koch, soupsfornoobs) Feuer, Glut und Herzblutpodcast, Larissa Rutkowski und Fabian Meßner […]

  • Leave a Reply